Menu

Minigolf Jugend-EM 2017 in Aakim (SWE)

Austragung der Minigolf Jugend-Europameisterschaft vom 2.-5. August 2017 in Askim (Schweden). Mit von der Partie im Jugend-Kader ist unser Aktiv-Mitglied Lars Jehle und seine Mutter Sabine Jehle als Betreuerin. Anreise war bereits eine Woche vor der Meisterschaft. Diese Zeit musste reichen, die beiden Anlagen Eternit und Beton kennen zu lernen und zu beherrschen.

Lars hat es zwar nur ganz knapp nicht in die Matchplay geschafft, zeigte aber dennoch bei seiner ersten EM-Erfahrung eine sehr gute Leistung. Wir gratulieren ihm zu diesem Erfolg recht herzlich!

Sabine Jehle hat ein Erlebnisbericht und eine Bildergalerie mitgebracht:

Am Dienstag, 25. Juli 2017 trafen wir uns alle am Flughafen Kloten. Dies waren:

  • Lars Jehle, MC Bern
  • Sabine Jehle, MC Bern (Betreuerin)
  • Janik Zysset, MC Interlaken
  • Lars Anderegg,  MC Burgdorf
  • Alexander Philipona, MC Burgdorf
  • Daniel Moser, MC Burgdorf (Betreuer)
  • Enrico Buser, MC Locarno
  • Patrick Gois, MGC Rheineck
  • Nadine Jürgens, BGSC Klaus (AUT)

Nach der Gepäckaufgabe mit Sperrgutaufgabe der Schlägerhüllen konnten wir uns vor dem Abflug noch ein bisschen am Flughafen verpflegen. Am Gate wurden wir von einer Flughafen-Angestellten befragt, ob wir alle je einen Ballcontainer hätten und was in diesen Koffern drinnen sei. Wir haben Ihr das erklärt, und sie ging voller Freude zur Ihrer Kollegin Gate und erzählte es weiter. Während dem Flug kam der Chef-Steward und fragte Sandro, was wir in den Koffern hätten. Sandro erzählte es ihm, und er war sehr erstaunt, dass man Minigolf professionell spielen kann und wünschte uns viel Glück. Nach nicht ganz 2 Stunden landeten wir in Göteborg.

Als wir alle unser Gepäck hatten, machten wir uns auf den Weg zur Autovermietung und fuhren von dort direkt zur Minigolfanlage. Diese war sehr schön gelegen, mit Meerzugang. Das Wetter war noch schön, und wir wollten die Gelegenheit ausnutzen, da für die Wettkampfwoche Regen angesagt war. Wir trainierten ca. 2 Stunden. Danach fuhren wir ins Hotel und suchten uns ein Restaurant zum Essen.

Am nächsten Morgen fuhren wir um 08.00 Uhr auf direktem Weg zur Minigolf-Anlage. Ich musste dann einkaufen gehen, was für mich ein Highlight war. Ein Supermarkt zu finden war noch das Einfachste an dieser Mission. Das Brot und der Käse war auch noch einfach, aber das Zurechtfinden beim Fleisch… Ich stand mit meinem iPhone vor der Kühltruhe - Zum Glück gibt es Google! Nach dem Minigolf-Training bis am Abend um ca. 20.00 Uhr gingen Chinesisch essen.

Der Tagesablauf am Donnerstag 27. und Freitag 28. Juli 2017 war immer gleich. Morgens um 08.00 Uhr Abfahrt auf die Anlage und abends ca. 19.00 Uhr wieder zurück zum Hotel. Die Welcome-Party wurde leider abgesagt, da es regnete. Von Samstag bis Dienstag gab es Nationentrainings. Diese wurden am Freitag ausgelost. Wir hatten das Glück, dass wir am Samstag erst ab 12.00 bis 18.00 Uhr spielen konnten, denn am Freitagmorgen regnete es. Am Nachmittag hatten wir einigermassen Sonnenschein. Das hiess aber, dass wir am Sonntag bereits um 07.30 Uhr zur Anlage gefahren sind, da das Vormittagstraining von 08.00 bis 14.00 Uhr war.

Am Dienstagabend vor der Meisterschaft ging die Eröffnungszeremonie auf der Anlage über die  Bühne. Am Mittwoch war der erste Wettkampftag. Da wir an diesem Tag sehr schönes Wetter hatten, entschied die Jury, dass die Spieler entgegen dem vorgesehenen Programm 3 statt 2 Doppelrunden (Eternit und Beton) spielen mussten. Es war die richtige Entscheidung, denn am Donnerstag hatte es meistens geregnet. Die Organisatoren hatten bereits am Dienstag vorgesorgt und über den Eternit Bahnen Zelte aufgestellt, damit wenigstens auf diesen Bahnen «trocken» gespielt werden konnte.

Am Donnerstag sah es für die Schweizer, den EM-Titel zu holen, sehr gut aus - Lars Anderegg führte am Donnerstagabend. Leider hatte ihm am Freitag das Glück gefehlt, und es wurde schlussendlich die Bronze Medaille im Strokeplay. Wir gratulieren nochmals herzlich!

Unserem Lars Jehle fehlten leider 4 Schläge für die Qualifikation an den Matchplay und Strokeplay. Es hatte aber eine Weile gedauert, bis er bemerkte, dass er Freitag und Samstag nicht mehr spielen konnte. Ich war aber mit seiner Leistung mehr als zufrieden und stolz auf ihn.

Am Samstag beim Matchplay stand uns das Glück leider auch nicht zur Seite. Die Schweizer-Spieler schieden bereits in der ersten Runde aus. Am Samstagabend gab es dann die feierliche Medaillenzeremonie.

Nach einer kurzen Nacht hiess es dann am Sonntagmorgen Kofferpacken. Um 10.30 Uhr ging es dann zum Flughafen Göteborg. Um 13.55 Uhr flogen wir nach Zürich, wo wir um 15.55 Uhr von Rösli Weyermann vom Ressort Spitzensport von Swiss Minigolf empfangen wurden.

Die Jugend-EM in Askim war für Lars und mich ein interessantes Abendteuer. Lars hatte auch schnell neue Freunde von der Österreicher Nationalmannschaft gefunden. Nun kann bereits für das nächste Abendteuer trainiert werden: WM 2018 in Cheb / Tschechien.

Bildergalerie

Text + Bilder: Sabine Jehle, MC Bern

Zum Seitenanfang