Menu

ESM 2016 - 3. Wettkampftag

Am Sonntag, 24. Juli 2016 spielten nur noch die Hälfte der besser platzierten Spieler pro Kategorie die 3 Finalrunden. Bei den Schülern und Junioren ist das Kontingent nicht ausgeschöpft, deshalb bestreiten alle 5 Teilnehmer die Finalrunden.

Die erste Schüler-Gruppe startete planmässig um 8.00 Uhr.

1. Finalrunde

Der Burgdorfer Schüler Alexander Philipona baute seine Führung mit einem 27er weiter aus. Mit Remo Zysset, MC Interlaken, auf Platz 2 und Lars Jehle auf Platz 3 änderte sich am Zwischenklassement nichts. Ebenso keine Änderung in der Kategorie Jugend. Lars Anderegg vom MC Burgdorf vergrösserte seinen Vorsprung mit einer 26er-Runde auf 29 Schläge gegen den Rheinecker Patrick Gois.

Die Führung der Effretiker Seniorin Esther Wicki blieb nach der 1. Finalrunde ungefährdet. Mit einer 27er-Runde rutschte die Burgdorferin Claudia Anderegg auf den 3. Zwischenrang, während Susanne Goglione vom MC Bellinzona mit einem 25er das gleiche Zwischentotal von 194 Punkten mit weniger Differenz erreichte.

Bei den Senioren konnte der Neuendorfer Daniel Büttiker die Führung mit einer 27er-Passe und einem 2-Punkte-Vorsprung halten. Sein Clubkamerad Roger Weber rückte mit einem 26er auf den 2. Platz vor. Ein roter 30er kostete dem Burgdorfer Roger Anderegg die Drittplatzierung. Er fiel auf den 6. Rang zurück. Roger Cadosch konnte hingegen mit einem 25er auf den 3. Zwischenrang vorstossen.

Bei den Damen blieb die Rüscheggerin Kathrin Nydegger mit einem 27er und 2 Schlägen Vorsprung in Führung. Eine 24er-Glanzrunde verhalf Maja Wicki vom MC Effretikon ein Aufstieg auf den 2. Platz. Seiner Clubkameradin Rebecca Weber misslang mit einem roten 30er die 1. Finalrunde und rutschte deshalb auf den 5. Rang zurück. Die Burgdorferin Yvonne Trachsel konnte mit einem 28er den 3. Zwischenrang halten.

Der Burgdorfer Reto Sommer brachte eine 23er-Glanzrunde ins Herren-Klassement und konnte mit 180 Punkten auf dem 3. Zwischenrang zur Spitze aufschliessen. Die Führung konnte Nicolas Kaser vom MC ORVAL Reconvilier mit einem 26er und 177 Punkten halten. Der Amriswiler Sandro Cocchi konnte mit einer 25er-Passe auf den 2. Zwischenrang vordringen. Mit einem 28er rutschte Daniel Gisin vom PC Ergolz Pratteln auf den 7. Rang zurück.

2. Finalrunde

Keine Änderung der Klassierung in der Kategorie Schüler.  Bei der Jugend erhöhte Lars Anderegg mit einem fulminaten 23er den Vorsprung auf 40 Schläge.

Mit 211 Punkten behielt Esther Wicki die Führung bei den Seniorinnen. 10 Schläge dahinter konnte sich Susanne Goglione auf Rang 2 behaupten. Claudia Anderegg verlor mit einer 29er-Runde 2 Schläge auf den 2. Rang.

Es gab ein Wechsel in der Senioren-Spitze. Roger Cadosch vom MC Berner Falken konnte mit einer 24er-Runde punktgleich zu Daniel Büttiker aufschliessen. Roger Weber fiel mit 2 Schlägen Rückstand auf den 3. Rang zurück. Trotzdem blieb es sehr spannend.

Grosse Spannung auch bei den Damen. Kathrin Nydegger blieb mit 214 Punkten um einen einzigen Schlag in Führung vor Maja Wicki mit 215 Punkten. Mit einer 26er Runde und 217 Punkten konnte Yvonne Trachsel wieder auf den 3. Rang vorrücken, während Rebecca Weber mit einem 29er und 221 Punkten auf den 4. Rang zurück fiel.

Mit 202 Punkten behielt Nicolas Kaser die Führung bei den Herren. 5 Schläge dahinter mit 207 Punkten teilten sich Daniel Moser und Sandro Cocchi die Ränge 2 und 3.

3. und letzte Finalrunde

Der Burgdorfer Schweizermeister-Titelverteidiger Alexander Philipona brachte mit einer 28er-Schlussrunde und 252 Punkten den Sieg und damit den Gewinn der Goldmedaille ins Trockene. Mit 272 Punkten und 20 Schlägen Abstand sicherte sich Remo Zysset vom MC Interlaken die Silbermedaille. Sein Bruder Yanik Zysset, MC Interlaken, gewann mit 283 Schlusspunkten die Bronzmedaille. Der MC Berner Lars Jehle fiel mit einer schwarzen 36er-Runde und 286 Punkten und 3 Schlägen Rückstand von den Medaillen-Rängen auf den undankbaren 4. Schlussrang zurück. Enrico Buser vom MC Locarno wurde mit 293 Punkten 5. im Schüler-Klassement.

Der neue alte Junioren-Schweizermeister heisst Lars Anderegg. Der MC Burgdorfer gewann mit 234 Punkten und einem Durchschnitt von 26.0 die Goldmedaille. Die Silbermedaille geht an Patrick Gois vom MGC Rheineck mit 277 Schlägen. Weitere Teilnehmer hatte es in dieser Kategorie nicht.

Esther Wicki vom MC Effretikon ist die neue Schweizermeisterin bei den Seniorinnen. Mit 237 Punkten gewann sie die Goldmedaille. Susanne Goglione und Claudia Anderegg landeten beide mit 249 Punkten als Anwärterinnen für den 2. Schlussrang. Das spannende Stechen entschied Claudia Anderegg vom MC Burgdorf als glückliche Silbermedaillen-Gewinnerin bei Bahn 4 für sich. Susanne Goglione blieb somit die Platzierung mit der Bronzemedaille.

Spannend bis zum Schluss blieb es auch bei den Senioren. Der Neuendorfer Roger Weber konnte den Schweizermeister-Titel verteidigen. Mit einer 26er-Schlussrunde und 238 Punkten gewann er die Goldmedaille. Silber mit einem Schlag Rückstand gewann Daniel Büttiker vom MC Neuendorf mit 239 Punkten. Roger Cadosch vom MC Berner Falken gelang nur noch eine rote 30er-Runde. Mit 240 Punkten sicherte er sich immerhin noch die Bronzemedaille.

Bei den Damen blieb es bei den Medaillenrängen bis zum letzten Schlag sehr eng. Neue Schweizermeisterin ist Maja Wicki vom MC Effretikon. Sie spielte eine 26er-Schlussrunde und endete mit 241 Punkten und einem knappen Schlag Vorsprung auf Kathrin Nydegger vom MC Rüschegg Grizzlybär mit 242 Punkten, welche die Silbermedaille ergatterte. Bronze mit 243 Punkten geht an Rebecca Weber vom MC Effretikon.

Bei den Herren ist Nicolas Kaser vom MC ORVAL Reconvilier mit 229 Schlusspunkten neuer Schweizermeister. Mit 25.4 hatte er den tiefsten Rundendurchschnitt der gesamten Schweizermeisterschaft. Daniel Moser, Sandro Cocchi und Reto Sommer mussten mit je 335 Punkten ins Stechen. Der Burgdorfer Reto Sommer holte mit einem souveränen Ass auf Bahn 2 die Silbermedaille. Sandro Cocchi vom MC Amriswil holte mit einem Zweier auf Bahn 2 die Bronzemedaille. Dem Burgdorfer Daniel Moser gelang das Ass bereits auf Bahn 1 nicht und schied als Erster aus dem Stechen, was im Schlussklassement auf dem 4. Rang endet.

Es war eine tolle und spannende Atmosphäre an dieser Minigolf Einzel-Meisterschaft. Wir danken den Minigolfsportlerinnen und -sportlern für den fairen Wettkampf und dem Schiedsricher-Team für Ihren Einsatz. Ein grosser Dank geht auch an alle Helferinnen und Helfer, sowie den zahlreichen Sponsoren, ohne die eine solche aufwändige Meisterschaft nicht zu stemmen wäre. Marcel Grunder unterstützte uns durch das grosszügige Ausleihen von Technik und Material und leistete wertvollen Support - Vielen Dank!

Den neuen Schweizermeistern gratulieren wir recht herzlich zu ihrem Erfolg!

Bildergalerie

Text + Bilder: Marc Maeder, MC Bern

Zum Seitenanfang